04.- 08.02.16 - s´Ländle

...Robert zog es hingegen für insgesamt vier Tage in den schönen Süden.





Mit auf Achse waren die kleine  Schaum K8, die K13 und die DG-202  mit repariertem Kabelbaum...

Das Nachtlager für die Tage durfte Robert bei Thomas R.
aufschlagen.
- vielen Dank auch noch einmal an dieser Stelle -


Thomas selber hatte leider genug Arbeit und keine bzw. nur wenig Freizeit, so dass entsprechend wenig, respektive keine guten  Bilder gemacht wurden.

Sei´s drum, der Freitag, ein wunderschöner  Tag, im Gegensatz zu dem Wetter bei den Anderen Urlaubern, sonnig schön, warm und vor allem soooo schwachwindig, dass man ausschließlich mit der Schaum K8 schöne Flüge machen konnte.
Die Kollegen am Hang flogen einen "Heron" elektr. von Multiplatsch, so wie einen "Pulsar 2600" mit nur ~300gr Abflugmasse Zweiachsgestört. Nicht zu vergessen der Nuri von Klaus D.!















Ja, die K8 fliegt schon traumhaft und hat vor allem ein sehr schönes Flugbild.
Geniessen konnte Robert eben dieses Flugbild aus einer  "Neuerung", die wohl vergangenes Jahr noch erstellt wurde.
Die Rede ist von einer modellfliegerfreundlichen Schaukel, direkt an der Hangkante!  :o)























Die Wettervorhersage für Samstag sagte wohl schwache  Südwinde voraus, was eigentlich für einen schönen Tag am Wächtersberg hätte sprechen können.  Kurzum, der Tag war auch ohne Fliegerei, dafür mit interessenten Gesprächen mit den Vereinskollegen, sehr gelungen.  Der Wind war, entgegen der Vorhersage kräftig /  stürmisch aus südlichen Richtungen, was ein schönes Fliegen auf dem Wächtersberg unmöglich machte.  (Ausweichgelände wäre hier z.B. die Achalm gewesen...)

-

Dafür trumpfte der Sonntag mit allem was er mit sich brachte:

Der Tag begann mit Frühstücksei  & schönstem Wetter, so dass Robert in der Herberge kaum aushielt. Ergo, auf zur Hangkante.  Zunächst war ein Hauch eines südlichen Windes, wenn man davon überhaupt von "Wind" sprechen darf, zu spüren. Doch, wie auch pünktlich bestellt, traf die angesagte Front ein. Der Wind frischte kräftig auf und drehte auf voll West.
Also ganz schnell die DG-202 zusammengesteckt, gecheckt und dem Element übergeben.












Wie schon geschrieben, die "Starfotographen" waren Skifahren bzw. Arbeiten, insofern "nur" wenige schlechte Bilder...


Der aufmerksame Leser wird sich fragen, was mit der K13 war....

Schreiben wir es mal so:
Freitag keine Chance
Samstag wäre gegangen, aber die Windrichtung und Ort neben Faulheit liessen es nicht zu
Sonntag war Robert so arg von der DG-202 beeindruckt und erfreut, dass er sie bis zur Dämmerung gescheucht hat.
Der Montag, trotz Schlecht- und Unwetterwarnungen, wäre noch (vormittags) von der Windstärke und dem Wetter her fliegbar gewesen, jedoch kam der Wind wieder aus Süden... .
--> Nächstes Mal dann wieder.